Fragen & Antworten

Kastration??!!

Das Thema Kastration wirft leider immer wieder kontroverse Diskussionen zwischen Tierschützer und sagen wir einfach einmal "normalem" Hundehalter auf.
Natürlich kann ich mit einem kastrierten Rassehund, die es ja auch zu Hauf im Tierschutz gibt, weder auf einer Rassehundeausstellung, noch auf irgendeiner Rennbahn irgendeinen Blumentopf gewinnen!! Bei offiziellen Rennen, bzw.CAC, CACIB-Ausstellungen werden Kastraten gar nicht zugelassen sein.
Ich bin mir allerdings sicher, daß dieses Kriterium bei Keinem unserer ernsthaften Interessenten überhaupt eine Rolle spielt. Oder gar kostengünstig an einen Rassehund zu kommen, der evtl. noch zur Zucht zu gebrauchen ist?? Nein und nochmals nein, diese Gedankengänge sind uns fremd!
Zur Kastration selbst, die im Tierschutz außer Frage steht, Sie werden kein Tierheim finden, das nicht kastriert, bleibt fast ausschließlich Positives zu sagen. Rüden leben nicht mehr im Dauerstress, können entspannt ohne ständig unter dem Druck ihrer Hormone zu stehen, ihr Leben geniesen. Läufige Hündinnen, rivalisierende Rüden, meistens kein Thema bei Kastraten. Natürlich ist die Kastration kein Allheilmittel oder ersetzt jegliche Art der Erziehung, so einfach ist es nun auch wieder nicht. Sicher gibt es wunderbare Rüden, die auch ohne Kastation sehr entspannt sind. Steht und fällt allerdings mit dem entsprechenden Halter.
Wer jemals einen Rüden mit innenliegendem Hoden hatte, wird bestätigen, wie heftig andere Hunde auf eben Diesen reagierten, man selbst war ja in dem Glauben einen kastrierten Hund zu führen. Meistens wird er gemobbt und verprügelt werden, zu Hause evtl. markieren. An jeder Duftmarke einer Hündinn sabbern und mit den Zähnen klappern. Ob das zu einem entspannten Hundeleben gehört und wirklich sein muß?
Und bitte hier nicht der Hinweis, nicht in die Natur eingreifen!! Davon haben wir uns leider vor hunderten von Jahren entfernt, und nun laßt uns bitte auch zu unserer Verantwortung stehen und diese tragen.
Bei Hündinnen ist dieser Eingriff natürlich viel, viel größer, aber leider nicht zu umgehen im Tierschutz. Wir bekommen Hündinnen, die seit ihrer ersten Hitze läufig und auch tragend ware, Gesäuge bis zur Erde......, ausgemergelt bis zum geht nicht mehr. Hier stellt sich uns gar keine Frage. Andere werden alle paar Monate läufig, Milch schießt ein, Gebärmuttervereiterungen, Mammatumore im Alter, die man bei Kastration fast völlig ausschließen kann.
Nach all den vielen Jahren Tierheim und Tierschutz kann ich nur sagen, Kastrationen haben hier absolut ihren Sinn und ihre Daseinsberechtigung, auch und vor allem zum Schutz der betreuten Tiere.
Fragen Sie bitte dort nach, wo man viel, viel Erfahrung mit kastrierten Tieren hat, dort kann man Ihnen kompetent Auskunft erteilen, nicht bei einem einzelnen Hundehalter, dem schlicht und ergreifend die Erfahrung fehlt.













Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Neuzugang


Swift Fletcher