Neuigkeiten

Brief an ihren EU-Abgeordneten

Wir bitten Sie diesen Brief, den wir bereits an unseren zuständigen EU-Parlaments-Abgeordneten geschickt haben, ebenfalls an den für Sie zuständigen Abgeordneten/Abgeordnete zu senden. Per Mail oder postalisch. Die zuständigen Abgeordneten finden sie auf der Seite des EU-Parlaments. Wir protestieren damit gegen den Export von Greyhounds nach China.

Sehr geehrte Frau/Herr ........,
das irische Ministerium für Agriculture, Marine and Food erhält jährlich Subventionen in nicht unerheblicher Höhe von der Europäischen Union. Ein Teil dieses Geldes geht an die Greyhound - Industrie, wie sie sich selbst nennt.
Nun sollte man meinen, daß diese Gelder durchaus zum Wohle der Greyhounds verwendet werden.
Doch schon der "normale" alltägliche Betrieb und Umgang mit diesen Hunden läßt viele Fragen offen !
Daß nun jedoch - seit März 2016 - auch noch Greyhounds von Irland nach China verkauft werden, ein Land, das Menschenrechte mit Füßen tritt, geschweige denn ein Tierschutzgesetz kennt, spottet jeder Beschreibung bzw. ist ein Schlag ins Gesicht jedes ethisch, moralisch denkenden europäischen Bürgers.
Diese Rennbahn in Macau, dem Himmel sei dank die Einzigste in China, ist für jeden dorthin verbrachten Hund eine Sackgasse, lebend wird er diese Bahn nicht verlassen.
Daß hierbei allerdings auch noch unsere sauer verdienten Steuergelder eine Rolle spielen - geht gar nicht !!!!
Ich bitte Sie, mir mitzuteilen, ob es für uns mitfühlende Bürger eine Möglichkeit gibt, diesen Wahnsinn zu stoppen oder wenigstens unsere Subventionen ?
Danke im Voraus


Iris Rutschmann-Wittig













Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Neuzugang


Swift Fletcher